The Story - Free Template by www.temblo.com
Dies ist nicht die Geschichte meines Lebens. Es ist die Geschichte eines anderen Lebens. Das ich zerstört habe. Und mit dessen Schuld ich nun leben muss...

Gratis bloggen bei
myblog.de


The beginning...

Ich hätte nie gedacht einmal in diese Situation zu kommen. Ich dachte, so was passiert mir nicht. Ich wäre schlau genug das zu verhindern. Doch ich war blind, ich war naiv. Und jetzt sitz ich hier.

22.1.09 21:57


Es war Mitte Dezember letzten Jahres als ich bemerkte das etwas fehlte. Das etwas nicht kam und dafür etwas anderes da war. Mir war den ganzen Tag über schlecht, mir wurde leicht schwindelig und ich war so müde. Als ich das Ergebnis des Testes sah, wusste ich schon tief im Inneren das ich es war. Und ich wollte es nicht wahr haben. Ich mein, wie konnte das passieren? Wir hatten doch aufgepasst?

Am Abend erzählte ich es meiner besten Freundin. Ich machte einen zweiten Test, doch ich wusste, der erste hatte sich nicht geirrt. Ich war wie in einer Ohnmacht. Ich wusste nicht was ich denken sollte. Und ich hatte Angst. Angst davor es ihm zu sagen, Angst davor was jetzt kommen würde. In dieser Nacht schlief ich nicht.

Am nächsten Tag hatte ich den Termin bei meiner Ärztin. Um sicher zu gehen. Und die nächsten Schritte einzuleiten. Und als ich das Ultraschallbild sah, es sah, zwar nur so winzig klein und doch da, wurde mir klar, das ein kleiner Mensch in mir heranwuchs und ich im Begriff war diesen kleinen Menschen umzubringen.

Doch was blieb mir anderes übrig? Ich bin doch selbst noch ein Kind, nicht reif genug um diese Verantwortung zu übernehmen. Ebenso habe ich einem Kind nichts zu bieten, lebe selber an der Grenze. Und ich wollte kein Kind von ihm. Nicht von dem Mann, nein, dem Jungen, der mich schon so lange wie Dreck behandelte und zu dem ich immer wieder, naiv wie ich war, zurück ins Bett gekrochen kam wenn er mal gerade wieder solo und wir betrunken waren. Nein, ich wollte nicht ein Leben lang an ihn gebunden sein.

Noch am selben Abend sagte ich es ihm. Und er reagierte genauso wie ich es mir vorher schon gedacht hatte. Er wollte es nicht. Ebenso wie ich.

Ich hatte immer gewusst was ich tun würde wenn ich in diese Situation kommen würde. Selbst wenn ich überzeugt war niemals in diese Situation zu kommen. Ich würde es nicht behalten. Ganz einfach… Das das doch nicht so einfach sein würde wurde mir erst klar als ich nach der OP aufwachte.
23.1.09 17:15


© 2007 Free Template
by www.temblo.com.
All rights reserved.

Design by Storymakers.
Inhalt by Autor/in.
Host by myblog